01. Mai 2021

01. Mai 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 241
Der Wecker schellt um 6. Wir versuchen ernsthaft, das gut zu finden. Reiben uns die Augen, ziehen uns an, hängen uns Kamera und Fernglas um die Hälse und stehen wenig später am Hafen des Kerkini-Sees im gleichnamigen Nationalpark.

Heute geht es auf Piepmatz-Schau. Und das kann man bekanntlich am Morgen am besten. Um die 300 verschiedenen Vogelarten seien hier zu beobachten. Wir sehen viele, zählen können wir sie nicht. Unser Kapitän erzählt uns beiden (wir sind ganz allein auf der Rundtour) recht viel, allerdings mehrheitlich auf Griechisch. Wir lernen nun alle Vögel und deren griechische Namen kennen (und vergessen sofort den ersten Namen, wenn der zweite in unser Gehirn kommen soll) und geniessen die Stille am Morgen, die aufgehende Sonne und den leichten Nebel in den Bergen, die die Grenze zu Bulgarien markieren.

Während wir dann später frühstücken sind wir immer noch ganz beseelt. Die Herbergs-Mama gibt uns noch gefärbte Ostereier mit (hier wird dieses Wochenende Ostern gefeiert, griechisch-orthodox) und wir packen unsere Malou. Ab geht es Richtig Bulgarien. Es werden nur ein paar Kilometer sein, etwa eine Stunde und wir sind in Land Nummer 8.

#kerkini #naturpark #birdwatching #schönePiepmätze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.