Leben pur! Unterwegs. Sri Lanka

016 – Sri Lanka – Essen, Meer, Pool, Meer, Pool und Essen

Essen, Meer, Pool, Meer, Pool und Essen

Gut geschlafen habe ich nicht. Habe von einer Schwangerschaft geträumt. Im Traum selbst bin ich zutiefst erschüttert darüber, da all meine Reiseträume wie Seifenblasen zerplatzen. Ich erwache und habe Sorge, dass ich das Brötchen-Bäcker-Tuktuk verpasse. Ein Blick auf die Uhr sagt mir, dass es erst kurz vor halb 4 ist und ich beruhigt schlafen kann. Um 6 und um 7 erwache ich erneut, halb 8 stehe ich auf und laufe auf die Strasse. Irgendwann muss ja das Tuktuk mit den Brötchen kommen. Erst als ich am Strassenrand die Frauen mit Geldscheinen in der Hand sehe, wie auch sie seelenruhig warten, geselle ich mich dazu, beobachte alle und warte auch.

An mir humpelt eine völlig abgemagerte Kuh mit gebrochenem Bein vorbei. Hunde spielen miteingebender und wühlen im Müll nach Resten. Ein paar Meter weiter verbrennen zwei junge Männer ihren Hausmüll. Dass sie auch PET-Flaschen und alles Mögliche verbrennen, macht mir Sorge. Ob sie wohl jemals erfahren, dass das weder für die Umwelt noch für sie gesund ist? Ich gehe ein wenig weiter, um nicht die Dämpfe einzuatmen.

Irgendwann kommt das grüne Tuktuk mit seiner unverkennbaren Melodie und bleibt stehen. Alle kaufen Brote, Brötchen und die Einheimischen noch gerollte und belegte Dinge, die ich besser nicht mitnehme, da der Verkäufer lächelnd zu mir sagt: Sri-Lanka-spicy… ich verstehe. Das ist nichts für schwache Europäer.

Kathi hat schon den Tisch gedeckt, wir frühstücken gemütlich und dann geht es ab ins Meer. Dann in den Pool. Dann wieder ins Meer und weiter geht es im Pool. Und schon ist der Tag vorbei. Wir beobachten den Pool-Boy bei seiner Arbeit, die er sehr genau macht. Wir schauen zu, wie am benachbarten Haus gebaut respektive Wände eingerissen werden. Und stellen fest, dass ein Tag auch wunderbar mit faulem Nichtstun vergehen kann. Die Sonne knallt wie verrückt, Abkühlung gibt es im Wasser.

Am Abend dann das gleiche Programm: Jani Rest direkt neben unserem Airbnb. Das ist die besagte Strandbar von gestern. Er kocht uns Daal, Reis, Pommes Frites und Gerd nimmt noch Calemares. Wir lauschen cooler Reaggae-Musik von Bob Marley, die Wellen schlagen an den Strand, die Sonne geht unter, kitschiger und sogleich schöner geht es nicht und wir sind glücklich. Wir spielen Uno. Kathi öffnet spritzend eine Cola und wir haben alle etwas davon. Und wir beobachten die Hunde beim miteinander spielen. Alles in allem ein wunderschöner Abschluss unseres vorletzten Ferientages.

Wir gehen die paar Meter barfuss zurück ins Häuschen und setzen uns gemütlich auf die beiden Sofas. Irgendwer beginnt, Witze aus dem Internet vorzulesen und wir erzählen uns blöde Witze, lachen hier und da, manchmal sind die Witze aber auch sowas von doof, dass uns nur ein müdes Lächeln gelingt.

Irgendwann ist auch dieser Tag vorbei und wir krabbeln in unsere Betten, nicht ohne vorher die Klimaanlage gestartet zu haben.


Shownotes: http://www.leben-pur.ch/016-sri-lanka-essen-meer-pool-meer-pool-und-essen/



Infos:

Hier geht es zu Airbnb und hier zu unserer kleinen Wohlfühloase: Cozy 2BD Villa

“Unsere” Strandbar mit super Essen: JaniRest

Reiseführer: Stefan Loose Reiseführer Sri Lanka

Facebook-Gruppe zu Reisen in Sri Lanka

Bahn Sri Lanka

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.