03. September 2020

03. September 2020

Grosse Reise 🏍🏍 Tag 2
Erste Verluste sind zu verkünden:
Den ersten Platz für das ordentlichste Team-Mitglied wurde an die mitfahrende Dame gegeben. Damit steht es 1:0 und sie übernimmt die Gesamtführung.

Aber fangen wir von vorn an:
Nach einem gemütlichen Abend in Heidelberg (was für ein zauberhaftes Städtchen!) beginnt der heutige Tag bei einer Tour durch das Neckar-Tal und den Odenwald. Wir picknicken an einem Natur-Parkplatz, käffelen an einem der vielen Seen und nehmen noch einen kleinen «Geht nur ne Viertelstunde länger!»-Umweg um noch eine paar Kurven zu erwischen.

Am Nachmittag dann tönt es in meinem Helm wenig begeistert: «Mein Motorradschlüssel ist weg!». Klar, wir sind modern und fahren keyless. Und seit heute sogar im wörtlichen Sinne: Schlüssel-los.
Wir rekonstruieren den Hergang in etwa so: Es beginnt zu regnen, wir halten, ziehen unsere Regenkombi über, (wir heisst ab hier: er) lassen den Schlüssel einfach im Koffer stecken und fahren los. Verlieren allerdings irgendwann den Schlüssel. Denn, solange der Schlüssel noch Funkkontakt hat, fährt das Motorrad auch. Leider auch, wenn es keinen Kontakt mehr hat. Man darf es nur nicht ausmachen, das Motorrad. Wir fahren die halbe Stunde zurück zum Umzugsort, scannen langsam fahrend den nassen Strassenbelag nach einem Schlüssel. Nichts. Und bestellen einen neuen Schlüssel. Danke @roewermotorrad in Berlin für die rasche Unterstützung!

Das Gute zum Schluss: wir haben einen Ersatzschlüssel dabei. Der ist zwar nicht so komfortabel, sollte aber bis Berlin nutzbar sein.

Und alle, die mich gut kennen, wissen längst: ich werde die Führung in der Kategorie «Ordnung» nicht lange halten können.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.