04. September 2020

04. September 2020

Grosse Reise 🏍🏍 Tag 3

Heute gab es Geschichte Light. In Marburg ging es zu Fuss hoch auf die Burg (die natürlich – so früh, wie wir oben waren – noch geschlossen war) und gleich wieder runter. Workout für heute:

Dann fahren wir durch die Lande. Das Strassenbauministerium schert sich einen Dreck um unsere Routenplanung und führt uns von einer Umleitung zur nächsten. So sehen wir wenigstens was vom Land und lernen auch die kleinsten Käffer kennen. Hübsch übrigens. Und dank der vielen Laster, welche sich mit uns durch die Dörfer schieben, auch eine gemütliche Fahrt.

Wir fahren weiter durchs Weserbergland. Das jedoch erkennen wir nur verschwommen durchs Visier – es regnet wie aus Kübeln. Nicht nett. Aber was soll es, schliesslich wollen wir ja nicht gleich an Tag 3 jammern. Aber Camping ist heute nicht drin, heute ist Fass-Nacht. Wir finden in Hameln eine Fässchen zum Schlafen. Ich bin allerdings noch nicht sicher, ob mein Mann der Länge nach reinpasst. Vielleicht müssen seine Füsse aus dem Fenster schauen. Wir werden es bald wissen.

1. Nachtrag durch den Korrektor: 2 Stunden bei Kaffee & Kuchen, natürlich nur, um die Kleidung trocknen zu lassen.
2. Nachtrag: Warum wir nass wurden? Weil ich nicht anhalten wollte für die Regenklamotten, knabbere noch an den Folgen der gestrigen Umzugsaktion.

#hameln #fass #wollteichimmerschonmal

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.