Spanien – Entspannung für Po und Seele

Entspannung für Po und Seele

Ich habe noch nie so gut geschlafen. Nachts musste ich zwar einmal raus, aber ansonsten war die Nacht wunderbar. Eigentlich wollte ich den Sonnenaufgang beobachten. Dann habe ich mir aber meinen Schatz angeschaut und mich an ihn gekuschelt. Er hat dann zurückgekuschelt und später sind wir dann noch einmal eingeschlafen, bis unser Zelt einer Sauna glich. Während unser Zelt nämlich am Abend in einem schönen Sonnenuntergang im Schatten stand, merkten wir erst heute morgen, dass wir am Morgen in der prallen Sonne stehen. Kurz nach 9 war es nicht zum aushalten. Kein Wind, kein nix. Und die pralle Sonne.

Wir sind also zum Frühstück gegangen und haben draussen, direkt am Pool im Schatten Früchte, Toast, Kuchen, Churros, Kaffee und was weiss ich nicht alles gefrühstückt. Alles sehr liebevoll hergerichtet. So langsam habe ich mich auch an die vielen nackten hier gewöhnt und finde es wirklich schön und natürlich. Besonders freue ich mich, dass auch Gerd diese Natürlichkeit mag und wir uns da nicht verstellen müssen. Es macht mich sehr glücklich, dass ich mit meinem Schatz das erleben darf. Diese stimmige Energie.

Eines hoffe ich allerdings nun von Herzen. Dass sich Gerd seine weisse Haut nicht voll verbrennt. Er ist ja weder an den Beinen noch am Körper (ausser Gesicht und Hände) braun und diese Sonne hier am Pool ist schon kräftig.

Nach dem Morgenessen holen wir unsere Handtücher und springen in den Pool. Die Kinder plantschen schon kräftig drin, wir nun auch. So richtig viel ist hier nun nicht zu tun. Wir spielen eine Runde Tischtennis, aber schnell wird es uns zu warm uns wir erfrischen uns wieder im Pool. Der Tag geht recht schnell vorbei. Hier mal einen Kaffee, da mal eine Runde Pool, dann wieder ein wenig lesen. Und schon läutet die Glocke zum Nachtessen. Heute ist Barbecue angesagt. Die Chefin fragt nach, ob ich dabei bin und ob ich eine Alternative möchte. Ja gern, nach der Erfahrung gestern sehr gern sogar.

Und ich werde wieder einmal überrascht. Nicht nur, dass mir der Camping hier sehr gut gefällt, auch mein Essen ist grandios. Selbst Gerd sagt, dass mein Essen viel viel besser aussieht als seines. Die Köchin, erfahren wir später, macht gerade eine Weiterbildung in Ernährungsberatung und Veganer Küche und freut sich unglaublich, mich zu bekochen. Man sieht es den Tellern an, dass sie Freude hat. Ich esse dankbar alles auf, okay, etwas gebe ich meinem lieben Schatz, der sich auch freut, etwas Gesundes zu essen. Oder was leckeres, egal wie.

Dem Abendessen folgt heute ein kleines Theaterspiel, welches wir aber schwänzen, da wir hundemüde sind und am Morgen früh raus wollen. Die Wettervorhersage informiert uns, dass es wieder einen sehr heissen Tag geben wird und wir wollen zeitig weg, damit wir ein wenig in der morgendlichen Kühle fahren können.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.