13. Oktober 2020

13. Oktober 2020

Grosse Reise 🏍🏍 Tag 41

Irgendwann werden wir Enkelkinder haben. Und bis dahin muss aus dieser Geschichte eine Heldengeschichte werden. Bis jetzt ist es allerdings nur etwas peinlich.

Mein Liebster kauft mir ein riesiges Nocciolata-Merengue. Ein kleines bisschen gebe ich ihm ab. Dann laufe ich knabbernd durch die Gassen und über eine von Venedigs wunderschönen Brücken.

Plötzlich der Angriff! Ein weisser (in meiner Erinnerung übermannsgrosser!) Flugdrache stürzt sich auf mich, macht wildes Gezeter und entreißt mir meine Süßigkeit.
Ein Schrei! Mein Schrei! Alle Menschen um uns herum schauen auf uns, vermuten einen Angriff mit grossen Opfern. Recht haben sie! Mein Nocciolata-Merengue ist verschwunden! Zur Hälfte im Schnabel dieser Mist-Möwe und zur anderen Hälfte freuen sich die Tauben am Boden, schliesslich liess ich in meiner Aufregung den Rest auch noch fallen.

An dieser Stelle hätte ich gern einen Helden oder eine Heldin. Aber hier endet die Geschichte schon. Außer vielleicht, dass ich den ganzen Tag von meinen beiden Mitreisenden darüber belächelt wurde.

#gefährlichesVenedig #EinDieb #Haltetihn

#venedig #venezia #venice

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.