14. Juni 2021

14. Juni 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 284
Die Sache mit dem Çay. (So wie der Tee hier genannt wird.)
Als Kaffee-Pro (in allen erdenklichen Darreichungsformen von köstlichem italienischen Espresso bis zum flotten, löslichen Nescafé) wird mir eine klitzekleine Kaffee-Sucht nachgesagt.

Und da kommt mir die Türkei als Tee-Land sehr recht. Ich beschliesse, dem Tee eine Chance zu geben und steige um. Trinke fortan hier und dort und überall einen kleinen Tee. Merkwürdig ist nur, dass ich gar keine Kaffee-Entzugserscheinungen habe. Ohne lang drüber nachzudenken freue ich mich drüber.

Bis ich dann nachts wach liege. Halb 1 denke ich noch so, das war aber ein spannender Tag, der will gedanklich verarbeitet werden. Halb 2 wundere ich mich. Halb 3 beschleicht mich ein leiser Verdacht, dass mein «Kaffee-zu-Tee-Umsteiger-Plan» kleinere Strategie-Lücken aufweist und der Tee womöglich schwarzer, tatsächlich sehr belebender Tee ist.

#PlanmitSchwächen #Çay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.