20. Mai 2019

Als Kind besuchte ich die ehemaligen Konzentrationslager Buchenwald und Sachsenhausen. Und ich erinnere mich noch genau an die Besuche. Ich bin mir nicht sicher, ob es gut ist, Kindern Menschen-Verbrennungs-Öfen zu zeigen. Monatelang war ich bedrückt. Und hilflos, denn tun konnte ich ja nichts, so viele Jahre nach dem Krieg. Und meine Schmerzen konnte ich bis heute nicht wirklich verarbeiten. Nur in einer Ecke tief im Herzen „parken“. Hilflos fühle ich mich auch heute, während ich durch die Gedenkstätte Bergen-Belsen gehe. Aber: neben der bedrückenden Geschichte der 85.000 ermordeten Menschen fühle ich eine kleine Lebendigkeit. Der Frühling lässt alles grün werden, die Vögel zwitschern in der Abendsonne um die Wette. Leben! Achtsam und voller Respekt für die Opfer. Und nach vorn schauen: Das Leben geht für die Opfer zwar nicht weiter, aber für die Überlebenden. Wir dürfen es einfach nicht vergessen. Das Traurige wie das Lebensbejahende!
#niewieder #traurig #auchdasistreisen #achtsam #fürdenfrieden #bergenbelsen #konzentrationslager

.

.

Wo? Hier: Gedenkstätte Bergen-Belsen

.

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.