21. Oktober 2020

21. Oktober 2020

Grosse Reise 🏍🏍 Tag 45

Willkommen bei den Glückspilz-Travellern. Wir kommen am Meer an. Wir landen auf einer kleinen Insel, vielleicht finden wir da was zum Schlafen. In meinen Träumen sah das etwa so aus: Grosses Zimmer, Terrasse, Blick aufs Meer, zu Fuss bis ins Städtchen und gutes Internet (ja, wir arbeiten auch von unterwegs!). Wir schauen auf allen Plattformen. Finden nichts in unserem Budget. Fahren mal rum, wollen vor Ort schauen.

Es dunkelt ein, es wird stockfinster. Die Städtchen auf der Insel scheinen schon zu schlafen.
1. Nachsaison.
2. Corona-Jahr
3. Nach 20 Uhr klappt man die Bürgersteige eh hoch.

Wir suchen uns ein Restaurant, kommen mit einem Schweizer Paar ins Gespräch (unser Nummernschild verrät uns und wir werden mit Grüezi begrüsst) und suchen weiterhin eine Unterkunft. Unser angefragter airbnb-Host meldet sich nicht, alle anderen Plattformen wollen nicht so richtig mit Zimmern rausrücken. Mittlerweile halb 10 abends und wir bestellen erstmal noch einen Espresso Lungo.

In mir macht sich die Idee breit, am Strand im Schlafsack zu übernachten. Setzen uns auf die Motorräder und wollen noch ein bisschen rumfahren, vielleicht findet sich ja doch noch was.

Gerd fährt eine kleine Strasse entlang, wir halten an einer Villa Sowieso an, fragen nach einem Zimmer und bekommen eines. Preis: tiptop. Internet? Na klar, gerade neu installiert. Terrasse? Ja, mit Meerblick (der Manager entschuldigt sich, dass wir das Meer nun nicht mehr sehen, es sei schon Nacht!). Wir buchen gleich ein paar Nächte, unser Arbeitstag am Montag ist gesichert. Achso, den Blick auf den Hafen und den funkelnden Sternenhimmel von der Terrasse aus hatte vergessen zu erwähnen. Hatte ich mir gar nicht gewünscht, kam on top!

#dankeleben #lebenpur

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.