24. Juni 2021

24. Juni 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 292
Nach einer grandiosen Fahrt entlang der Küstenstrasse von Yenifoca nach Foça (danke Dieter Decker für den Tipp) entdecken wir das kleine Hafenstädtchen direkt am Meer für uns.

Wir quartieren uns hier für ein paar Tage ein, mit Blick auf die lebhafte Promenade. (Hatte ich schon erwähnt, dass Gerd der grösste Promenaden-Fan ist, den ich kenne?) Direkt vor unserem Hotelzimmer ist ein kleiner Stadtstrand, Kinder baden, es juchzt und jubelt den ganzen Tag. Leben pur! Wir lieben es einfach, wenn Kinderlachen die Luft erfüllt.

Wieder einmal zücken wir unsere Laptops, arbeiten etwas und geniessen die Mittagspausen und Abende bei Spaziergängen durch die Stadt. Die Sonnenuntergänge sind hier wieder einmal von der ganz besonders schönen Sorte.

Das Besondere hier und überall: Sonntags hat die gesamte Türkei Ausgangssperre (Covid). Touristen jedoch dürfen sich frei bewegen. Das fühlt sich für uns irgendwie sehr schräg an. Die Stadt ist nahezu leer. Essen gibt es nur «to go». Die Einheimischen nehmen es anscheinend locker, aber das ist auch nur das, was wir von aussen wahrnehmen.

Für uns ist das immer ein bisschen Zeit zum Arbeiten oder für lange Fahrten, so entgehen wir den Situationen etwas. Allerdings merken wir auch, dass an Sonntagen viel mehr auf den Strassen kontrolliert wird. Auch hier: «Welcome to Turkey!» und schon werden wir weiter gewunken.

Ganz ehrlich? Wir freuen uns schon auf den 1. Juli, da soll (eventuell) die nächtliche und sonntägliche Ausgangssperre aufgehoben werden. Diese Extrabehandlung für uns Ausländer fühlt sich irgendwie sehr sehr komisch an.

#foca #Küstenstrasse

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.