25. Januar 2021

25. Januar 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 146
In einschlägigen, meist deutschsprachigen Motorrad-Foren, werden Tipps zur «artgerechten» Haltung und Lagerung von hoch-hubrahmigen Reise-Enduros ausgetauscht. Auch wir lesen dort mit, denn unsere Malou ist ja so eine Reise-Enduro. Sagen die Hersteller zumindest.

Derzeit ist sie auch eine ganz geduldige Lockdown-Enduro oder besser noch: Einkaufs-Enduro. Auch sie lässt sich täglich die Griechenland-News zutragen und scharrt schon mit den Reifen, um uns bald durch ganz Griechenland zu tragen. Vielleicht sogar schon Anfang Februar.

Nochmal zurück zu den Foren. Da gibt es Töff-Eigner, welche ihre Motorräder auf Teppichen in blitzeblanken Garagen parken, natürlich nach jedem Ausritt schön geputzt. Wieder andere polieren nur der Freude willen ihre Maschinen (scheint sowas in der Art zu sein wie «Ach, ich mach gern den Abwasch!»). Oder jene, die versuchen, möglich den Regen zu vermeiden (Zucker-Motorrad?).

Und dann gibt es die griechische Version der sogenannten «Garage».

Wenn ich ehrlich bin, haben die mehr Charme, mehr «Hingucker»-Potential und Ehrlichkeit. Gewiss sind die Bikes keine Reise-Enduros, klingen jedoch meist so oder noch lauter. Ob das nun am «modifiziertem» Auspuff oder am hohen Alter liegt, diese Frage bleibt unbeantwortet.

#irgendwiecharmant #tutesjaauch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.