26. April 2021

26. April 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 236
Mykene. Beim Verlassen der Peloponnes kommen wir etwas überraschend an Mykene vorbei. Während mein ganzer Fokus auf den Kanal von Korinth gerichtet ist und Gerd sich einmal mehr nicht an meine Navi-Ideen hält, stehen wir plötzlich vor dem Schild «Mykene, 3 km rechts».

Da müssen wir hin.

Aber: uns ist kalt, wir haben Hunger und Durst, müssen mal aufs Klo und eigentlich auch keine Lust, 24 Euro Eintritt zu zahlen. Und wir wollen weiter. So bleibt es bei einem kleinen Stopp von aussen. Kleines Foto über den Zaun (Drohne verboten, überall Personal) muss für heute reichen.

Ein bisschen fühlen wir uns schlecht, an so geschichtsträchtigen Ausgrabungsstätten vorbei zu rauschen. Aber nur ein bisschen.

Auf der Weiterfahrt erzähle ich Gerd ein bisschen von Mykene, schliesslich habe ich vor Jahren die Biografie von Heinrich Schliemann gelesen und somit ganz nebenbei auch viel über Mykene gelernt. Das muss für heute reichen.

Falls wir dann mal nach Troja kommen, nehmen wir uns mehr Zeit. Und ich werde meine gesammelten Schliemann-Kenntnisse rauskramen.

#Antikbanausen #HungerPipiKalt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.