29. Januar 2021

29. Januar 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 149
Eine Woche hatten wir Winter. Griechischen Winter. 6 Grad, Wind, Regen und die Heizung defekt.
Bedeutet: Eingemummelt in Wolldecke und Schlafsack auf dem Sofa, Hörbücher auf die Ohren, tassenweise heissen Tee und die Kuschelkatze auf dem Schoss. Es könnte so schön sein.

Wenn nicht gerade jetzt die Hexe schoss. Mitten in den Rücken. Also zusätzlich zu dem Kuschel- dann das Massage- und Wärme-Programm: Wärmflasche mehrfach täglich auffüllen und den Radiator so nah wie möglich ans Sofa schieben. Als unsere Vermieterin sah, wie steif ich mich bewegte, gab es zusätzlich eine grosse Tasche voller selbst gestrickter Schals und Tücher, ich soll es schliesslich warm haben. Nun laufe ich rum wie ein Grossmütterchen – wunderbar eingewickelt. Und es hilft, von Tag zu Tag wird es besser.

Der Winter bringt nicht nur frischen Wind hier um die Balkon-Ecke, sondern verzaubert auch die Mani in eine schneebedeckte Augenweide. Gestern dann bei schönstem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen ein Strandspaziergang. Der Blick ist einfach magisch. Die Stimmung wunderbar.

Koroni ist irgendwie ein Ort zum Bleiben. Okay, derweil bleibt uns auch nicht so viel anderes übrig. Wieder einmal sind wir dankbar, an diesem Ort «gestrandet» zu sein.

#hexenschuss #wirhabenimmerGlückmitVermietern #dankbar #Strandspaziergang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.