14 novembre 2020

14 novembre 2020

Grosse Reise 🏍 Tag 73

Am Abend klopft es ein weiteres Mal an unserer Tür. Wieder einmal unsere Schlummermutti. Sie winkt mit einem Zettel und ruft uns lachend zu: «Lesson one!».

Tagsüber haben wir ihr von unseren lustigen, jedoch bisher kläglichen Versuchen, griechisch zu lernen, berichtet. Sie lacht schallend, sagt, sie müsse mit ihrem jüngsten Sohn eh alle Buchstaben gerade lernen (1. Klasse!). Da kämen wir gerade richtig.

Sie hat uns echt alle Buchstaben einmal aufgeschrieben, mit Lautschrift. Und prompt noch eine Sprachnachricht eingesprochen. Wir sollen mal schön alle Buchstaben lernen. Überall lesen.

Das Ganze hat nur etliche Haken: es gibt 5 verschiedene «i», 2 verschiedene «e» und «o». Dazu kommen dann noch so seltsame Dinge, dass das s mitten im Wort komplett anders aussieht als am Wortende. Dann gibt es noch diverse kyrillisch anmutende Zeichen, die ich ein bisschen, Gerd überhaupt nicht erkennt. Und dann noch Zeichen, die eher an die wunderschönen Glyphen aus Sri Lanka erinnern.

Danke, liebe Katerina, für deine Hilfe! Ab morgen werden wir an allen Schildern und Beschriftungen unsere neuen Kenntnisse testen.

So, nun haben wir neben unseren regulär alle 2 Tage stattfindenden Zoom-Sessions noch eine Madame Kontroletti, die alles schön prüft, was wir lernen (oder eben nicht lernen).

Aber eines haben wir schon gelernt: hier wird alles in Ruhe gemacht. Und wenn nicht heute, dann eben morgen.

#greecemoments #greecelover

 

 

Partager:
S'abonner
Notification pour
guest

0 Commentaires
Commentaires en ligne
Afficher tous les commentaires
fr_FR