Nachhaltigkeit – Runderneuerte Reifen

Die Frage nach den Reifen – Nachhaltigkeit im Van
Dieser Beitrag ist Teil der Serie Nachhaltigkeit im Van

Als ich im Februar zum Thema Nachhaltigkeit und Reifen recherchierte, stiess ich auch auf runderneuerte Reifen. Voller gelernter Vorurteile aus den 70er Jahren habe ich mich dem Thema nicht wirklich gewidmet, sondern es nur kurz erwähnt. (Punkt 4.1.: https://www.leben-pur.ch/die-frage-nach-den-reifen-nachhaltigkeit-im-van/#Runderneuerte_Reifen_fuer_ein_zweites_Leben)

Irgendwann danach flatterte mir dann ein Podcast ins Haus, der mich sehr überraschte: «By the way», die Folge «Abgefahren: Wie Reifen funktionieren». Hier hat Obika Julius von King-Meiler Tyres Germany alle meine Vorurteile über den Haufen geworfen. Sofort schrieb ich ihn an und wir verabredeten uns zu einem Telefonat. Ich wollte ihn ausfragen!

Hier der Link zum besagten Podcast: https://bytheway.podigee.io/12-10-abgefahren-so-laufts-rund-mit-den-reifen

Alles, was ich erfahren habe, habe ich nun in – hoffentlich – geordneter Reihenfolge hier für Euch (und für uns, denn auch wir vergessen gerne Dinge) aufgeschrieben.

Bevor wir zu den Fakten kommen, möchte ich für Transparenz sorgen: wie immer, wir machen keine Werbung, wir gehen keine Kooperationen ein, wir bekommen nichts für die Nennung der Firma.

Alles, was ich hier geschrieben habe, habe ich selbst recherchiert, ist meine eigene Meinung oder entspringt dem Gespräch mit Obika. Zudem bat ich Obika und sein Team, noch mal nach Fehlern zu suchen. Was sie dankenswerterweise getan haben. (Künftig mach’ ich mich als Reifen-Besserwisserin selbstständig, ich hab sooo viel über Reifen gelernt!)

Falls ihr selbst also Fehler findet und Korrekturen anbringen wollt: nur zu gern!

Und: Es scheint in Deutschland nur einen Hersteller für runderneuerte Pkw-Reifen zu geben, also kann ich auch nur eine Firma nennen. Obika hat sich einfach über eine Stunde Zeit genommen, um mir alle Fragen zu beantworten. Vielen Dank dafür!

Was sind runderneuerte Reifen?

Runderneuerte Reifen sind Reifen, die in einem speziellen Verfahren aufgearbeitet wurden. Bei diesem Verfahren werden in der Regel noch vorhandene Lauffläche und Seitenwand eines Reifens entfernt und beides neu aufgebracht. Dadurch erhält der Reifen ein neues Leben, anstatt ihn zu entsorgen, was sowohl wirtschaftlich als auch umweltfreundlich sinnvoll ist.

Runderneuerte Reifen werden strengen Sicherheitstests unterzogen und müssen die gleichen gesetzlichen Anforderungen erfüllen wie neue Reifen. Daher sollten sie in Bezug auf Sicherheit und Leistung Neureifen gleichwertig sein, sofern sie ordnungsgemäß repariert und gewartet werden.

Seit wann gibt es runderneuerte Reifen?

Entstanden in der Nachkriegszeit aus Rohstoffmangel, heute vor allem bei Lkw-Reifen. Die Fachwelt geht von der ersten Runderneuerung sogar schon im Jahr 1906 in Deutschland aus.
(Quelle: https://reifenpresse.de/2006/10/23/die-runderneuerung-ist-100-jahre-alt/)

Warum nur Lkw?

Beim LKW ist das Thema Reifen weniger emotional als beim PKW, dem liebsten Kind der Deutschen. LKW-Reifen haben eine deutlich kleinere Produktpalette, im PKW-Bereich gibt es viel mehr Modelle. Das heisst: mehr Aufwand.

Wie oft darf ein Reifen runderneuert werden?

Bei Pkw und Transportern nur einmal. Lkw-Reifen können bis zu dreimal runderneuert werden. Flugzeugreifen sogar bis zu 12 Mal! Auch Formel-1-Reifen werden oft runderneuert. Das Verfahren ist sicher. Ich habe gelernt, dass ich mich vom schlechten Ruf der Runderneuerten der 70er Jahre verabschieden kann.
Der Gummi, der auf die Lauffläche aufgetragen wird, ist neu. Es wird kein recyceltes Material verwendet. Spezielle Gummimischungen für die Runderneuerung sind analog zu Neureifen. Dabei gilt: garantierte Qualität wie bei Neureifen.

Wie erkennt man runderneuerte Reifen?

Die Bezeichnung «Runderneuert» oder ein ähnlicher Hinweis («retread», «retreaded», «R» + ECE-Nummer: 108 für Pkw-Runderneuerung, 109 für Lkw-Runderneuerung) muss auf der Seitenwand aller runderneuerten Reifen sichtbar sein.

Woher kommen denn die Alt-Reifen?

Die Alt-Reifen stammen hauptsächlich aus Europa, insbesondere aus Deutschland, den Niederlanden, Frankreich und Spanien, wodurch der Transport um die halbe Welt und zusätzliche CO₂-Emissionen vermieden werden. Autohändler arbeiten mit Entsorgungsunternehmen zusammen, die idealerweise die noch verwendbaren Reifen sortieren und einer Zweitverwertung zuführen.

In Deutschland ist die Realität jedoch oft anders: Viele Entsorger schreddern Alt-Reifen oder bringen sie zum Verbrennen in Betonfabriken, unabhängig von ihrem Zustand, da es keine gesetzlichen Vorgaben gibt. In den Niederlanden müssen gesetzlich mindestens 25 % der Reifen einem zweiten Leben zugeführt werden. In Frankreich existiert ein Pfandsystem für Reifen, das Entsorger dazu motiviert, Reifen anzunehmen und einer Zweitverwertung zuzuführen.

Verfügbare und nachgefragte Reifengrössen werden neu vulkanisiert. Es dauert zwei bis drei Jahre, bis neue Reifendimensionen in ausreichender Menge als Altreifen verfügbar sind. Klar, oder? Die neuen Reifen müssen ja erstmal rollen!

Wenn jetzt alle Runderneuerte kaufen würden, würde das der Neureifenlobby gar nicht gefallen!

Theoretisch wäre es also toll, wenn alle oder viele runderneuerte Reifen kaufen würden. In der Praxis sieht es so aus: In DE wurden 46 Mio. Pkw-Reifen allein im Ersatzgeschäft verkauft. Nicht eingerechnet sind dabei die Reifen, die mit Neufahrzeugen ausgeliefert werden. Reifen Hinghaus als derzeit einziger Runderneuerer in Deutschland hat ein maximales Produktionsvolumen von 500.000 Reifen pro Jahr. Reifen Hinghaus macht also keinem Neureifenhersteller wirklich Konkurrenz. Aber ich finde, wir sollten alles dafür tun, dass diese 500.000 Reifen an unsere Autos kommen!

Und die Qualität?

Viele Erkenntnisse aus dem Rennsport sind sehr hilfreich: Wenn der Reifen besser performt (das sagt man heutzutage so, es meint aber: Es gelangen so Rückmeldungen zur Qualität auf schnellem Wege an den Hersteller und können in seine Forschung & Entwicklung einfliessen), ist man schneller überzeugt. (Okay, Rennsport ist eher ein Sicherheits- oder Performance-Thema. Nachhaltig ist das wohl kaum). Alles in allem stehen runderneuerte Reifen den Neureifen weder in der Laufleistung noch in der Qualität nach. Zudem bestätigt mir Obika noch einmal, dass King Meiler strengere Qualitätstests durchführen als erforderlich sind.

Wie sieht es mit Reifenabrieb und Laufleistung aus?

Zum Abrieb konnte ich nur eine Studie vom ADAC finden, aber die Laufleistung ist identisch mit der von Neureifen. Das hat wieder mehr mit Fahrstil usw. zu tun.

Beim ADAC Sommerreifen Test 2023 gelang es dem getesteten King-Meiler Sport1 als einzigem Runderneuerten, sich gegen 49 Neureifen zu behaupten. Zum Abrieb schreibt der ADAC: «Bei der Umweltbilanz punktet der King Meiler mit einem noch guten Abrieb…»

Quelle: https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/ausstattung-technik-zubehoer/reifen/reifentest/sommerreifen/205-55-r16/king-meiler-sport1-id-4724/

Nun zur Nachhaltigkeit von runderneuerten Reifen

Wir kaufen Bio, wir nehmen unsere alten Jutebeutel mit zum Einkaufen, wir trennen den Müll. Warum also nicht auch das Thema Autoreifen in Bezug auf Nachhaltigkeit unter die Lupe nehmen?

Einschub: Ja, die Mobilität bei uns Vanlifern ist kaum nachhaltig, dabei punkten wir in vielen anderen Bereichen wie Wohnen, Energieverbrauch, Zero-Food-Waste, Minimalismus. Also: Wir sind uns bewusst, dass wir uns da noch verbessern können, ganz klar!

Braucht man also nur wegen der Optik einen megacoolen AT-Reifen? Wenn man viel auf der Strasse fährt (Teer etc.), wird viel Reifenabrieb «verschenkt». Manche kennen nicht einmal die Marke ihrer Reifen, andere entscheiden sich aus modischen Gründen für bestimmte Reifen. Für manche ist die Leistung wichtig und dann gibt es die Preisbewussten. Und dann gibt es noch das Motiv der Nachhaltigkeit. Darüber kann man doch mal nachdenken, oder?

Wie nachhaltig sind runderneuerte Reifen?

  • Der Alt-Reifen ist kein Abfall und wird ein zweites Mal genutzt. Das ist doch schon mal gut!
  • Etwa 2/3 des benötigten Rohmaterials werden wiederverwendet, der Kern bleibt erhalten, es wird nur eine neue Lauffläche aufgetragen (siehe Produktionsvideo unten in der Linkliste).
  • Ca. 70 % Energieeinsparung bei der Herstellung des Reifens im Vergleich zu einem Neureifen, z.B.: Stahllagen sind bereits im Reifen enthalten, bei der Runderneuerung entfällt die Stahlherstellung.

Derzeit werden nur Premiumreifen runderneuert, da nur diese für ein zweites Leben geeignet sind. Die Billigmarken sind nur für den einmaligen Gebrauch gemacht und sind nach dem Profilabrieb leider sofort Müll. Ausserdem gibt es in Europa wirklich eine grosse Menge und Auswahl an Premiumreifen, sodass das bisher kein Problem ist.

Verrückt: Alle Materialien für alle möglichen Produkte, die wir so kaufen, können bestellt werden. Bei den Runderneuerten geht das nur für die Lauffläche-Materialien, aber nicht für das Ausgangsprodukt Alt-Reifen. Das ist die grösste Herausforderung bei der Runderneuerung. Man kann die Basisreifen nicht einfach bestellen, man muss sie sammeln. Aber wenn man sich die Zahlen weiter oben anschaut, für Deutschland 46.000.000 vs. 500.000, sollte es eigentlich kein Beschaffungsproblem geben.

Dennoch: Leider existiert eben genau dieses Beschaffungsproblem, da zu viele der Neureifen im gefahrenen Zustand mehr oder weniger fachgerecht entsorgt und nicht einer Zweitnutzung zugeführt werden.

Warum wissen wir so wenig darüber?

  • Unsere Vorstellungen & unsere überholten Vorurteile:
  • Wir (d.h. die Menschen im Allgemeinen) lieben unsere Autos mehr als die Natur.
  • Wir sind zu faul, uns darum zu kümmern.
  • Die Neureifenlobby ist wirklich stark und leistet gute Arbeit.
  • Es gibt viele Versäumnisse auf politischer Ebene.

Wissen die Reifenhändler überhaupt von der Möglichkeit?

Es gab eine Zeit, in der runderneuerte Reifen einen schlechten Ruf hatten, doch dieses Problem besteht nicht mehr. Dennoch hält sich der negative Eindruck in der Erinnerung vieler Menschen. Einige Werkstätten und Händler sind sich dieser Möglichkeit bewusst und empfehlen sie sogar. Allerdings ziehen viele, die noch die 70er Jahre im Kopf haben, eher neue Produkte vor. Während der Verkauf von Reifen an sich oft nur wenig Beratung erfordert, benötigen runderneuerte Reifen eine intensivere Beratung. Dies bedeutet für den Händler mehr Aufwand, und der Kunde, also wir alle, muss aktiv danach fragen.

Unser Fazit: Nachhaltigkeit im Wohnmobil in Bezug auf Reifen:

Als begeisterte Reisemobilisten könnten wir alle sicherlich mehr in Bezug auf Nachhaltigkeit tun – es ist an der Zeit, dass wir uns dieser Herausforderung stellen!

Ein Ansatz besteht darin, weniger zu fahren. Ein weiterer Tipp ist, gemütlich zu fahren, da dies die Reifen schont. Mehr zu diesem Thema könnt ihr in unserem ersten Artikel über Reifen erfahren. Hier ist der Link dazu: https://www.leben-pur.ch/die-frage-nach-den-reifen-nachhaltigkeit-im-van/#Zwischenfazit_und_ein_paar_Inspirationen_fuer_uns_Van-_Camperfahrer.

Es wäre ebenfalls lohnenswert, über den Einsatz von runderneuerten Reifen nachzudenken. Informiert euch darüber, probiert eventuell einen Satz aus und testet dessen Leistung. Teilt eure Erfahrungen mit anderen und tragt dazu bei, das Bewusstsein für diese nachhaltigere Option zu schärfen.

Bis der Punkt erreicht ist, an dem Reifen wirklich nachhaltig produziert werden können, haben wir alle die Möglichkeit, uns für den Kauf von recycelten Reifen zu entscheiden. Lasst uns diese Gelegenheit nutzen und einen Beitrag zur Umwelt leisten!

Übrigens: Das Fraunhofer-Institut hat sich dem Thema aus Sicht der CO₂-Bilanz angeschaut

(Transparenz: Ich habe diese Studie für diesen Beitrag gratis zur Verfügung gestellt bekommen, man muss sie normalerweise käuflich erwerben. Im Netz finden sich jedoch zahlreiche Zusammenfassungen!)

Das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik (UMSICHT) hat eine interessante Studie zum Thema CO₂-Bilanz von runderneuerten Reifen durchgeführt. Die Ergebnisse sind beeindruckend: Runderneuerte Reifen verursachen in der Fertigung über 63 Prozent weniger CO₂-Emissionen als vergleichbare Neureifen. Dies ist auf den geringeren Energie- und Rohstoffverbrauch im Herstellungsprozess zurückzuführen.

Die Studie untersuchte sowohl Pkw- als auch Lkw-Reifen verschiedener Marken und stellte fest, dass runderneuerte Reifen in der CO₂-Gesamtbilanz überlegen sind. Sie weisen dieselbe Rollwiderstandsklasse und vergleichbare Laufleistung wie Neureifen auf und können in einigen Fällen sogar eine höhere Laufleistung erreichen.

Dank des geringeren Einsatzes von Ressourcen und Energie haben runderneuerte Reifen auch einen ökologischen Vorteil. Bei der Produktion wird erheblich an Strom und Gas gespart, und die benötigten Rohstoffe werden reduziert, da nur Laufflächen und Seitenwände erneuert werden müssen. Dies trägt zur nachhaltigen Kreislaufwirtschaft bei und könnte bis 2027 zu einer Einsparung von über 73.000 Tonnen Rohstoffen führen.

In Deutschland wurden 2021 rund 28 Prozent der Nutzfahrzeuge mit runderneuerten Reifen ausgestattet, was zur Einsparung von etwa 105.000 Tonnen CO₂-Emissionen führte. Die Runderneuerung ermöglicht es, Reifen für Nutzfahrzeuge bis zu dreimal und Flugzeugreifen sogar bis zu zwölfmal zu erneuern. Die Allianz Zukunft Reifen (AZuR) hat sich das Ziel gesetzt, den Marktanteil runderneuerter Reifen in den nächsten fünf Jahren zu erhöhen, was zu erheblichen CO₂-Einsparungen führen könnte.

Obwohl runderneuerte Pkw-Reifen derzeit noch eine untergeordnete Rolle in Deutschland spielen, zeigen die Ergebnisse der Fraunhofer-Studie, dass sie in der Herstellung rund 63 Prozent weniger CO₂-Emissionen verursachen als qualitativ vergleichbare Neureifen. Die Allianz Zukunft Reifen strebt an, den Marktanteil runderneuerter Pkw-Reifen in den nächsten fünf Jahren auf zehn Prozent zu steigern, was zu einer Einsparung von ca. 84.000 Tonnen CO₂ führen könnte.

Zusammenfassend zeigen die Ergebnisse der Fraunhofer-Studie, dass runderneuerte Reifen eine nachhaltige und umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Neureifen darstellen. Durch den verstärkten Einsatz von runderneuerten Reifen könnten wir gemeinsam einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung von CO₂-Emissionen und zum Schutz unserer Umwelt leisten.

Quellen & Links, alle am 15.05.2023 abgerufen

Kontakt zu Obika Julius https://www.linkedin.com/in/obika-julius-172563270/

https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/ausstattung-technik-zubehoer/reifen/reifentest/sommerreifen/205-55-r16/king-meiler-sport1-id-4724/

https://azur-netzwerk.de/pressemeldung/azur-klaert-auf-10-falsche-vorurteile-zu-runderneuerten-reifen/

https://www.king-meiler.com/reifen/premiumreifen-runderneuert

https://azur-netzwerk.de/pressemeldung/fraunhofer-institut-zieht-positive-oekobilanz-qualitativ-hochwertig-runderneuerter-reifen-versus-vergleichbarer-neureifen/

https://runderneuert.de/

Video Produktionsverfahren: https://youtu.be/3fd2HJpE4AM


Danke fürs Lesen unserer Nachhaltigkeits-Gedanken. Alle zwei bis drei Wochen montags schreiben wir etwas über die Möglichkeit, zukunftsorientiert im Van zu leben. Wir versuchen, verschiedene Bereiche zu beleuchten und hoffen, ohne erhobenen Zeigefinger auszukommen.

Im Fokus steht bei uns die Freude am Vanlife und die vielen Möglichkeiten. Die überall übliche Weltuntergangs- und Verzichtskommunikation wollen wir vermeiden.

Alle Nachhaltigkeitsposts findest du gesammelt in der Kategorie Zukunft.

Du denkst, das könnte auch andere interessieren? Dann kannst du den Beitrag ruhig teilen. Per E-Mail oder wie du das auch immer möchtest.

Ausserdem kannst du, falls du es noch nicht getan hast, unseren Newsletter abonnieren. Hier bekommst du immer, wenn wir etwas Neues veröffentlichen oder einmal die Woche freitags alle unsere Erlebnisse in deine Mailbox: leben-pur.ch/newsletter

Oder du abonnierst nur unsere Nachhaltigkeits-Artikel. Das kannst du direkt hier machen:

* Pflichtfeld, klar, oder?

Wir freuen uns auch sehr über deine Ansichten, deine Tipps oder deine Fragen. Kommentiere doch einfach auf den Beitrag!

Liebe Grüsse – Heike & Gerd

 

Dieser Beitrag ist Teil der Serie Nachhaltigkeit im Van
Teilen:
Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
guest

2 Kommentare
Älteste
Neuestes Meistgewählt
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
Rachel
Rachel
8 Tage zuvor

Hallo Heike.

Vielen Dank für diese Arbeit! 👍
Ich habe auf Facebook geteilt.
Magst du mal bitte schauen ob ich es diesmal richtig gemacht habe.

Herzliche Grüße vom Racheli 🤗

Heike
Heike
8 Tage zuvor
Reply to  Rachel

Danke dir! Ja, ganz wunderbar!
Liebe Grüsse – Heike

de_DE