20. September 2019

20. September 2019

Norwegen-Tour ?? Tag 22 Gerade runter von der Fähre rollen wir los. Neues Ziel: die Nordsee und Husum. Ich möchte gern mit meinem Liebsten durch das romantische Husum schlendern und vom Deich die See anschauen. Stattdessen, wie immer, wenn ich zur Nordsee komme, ist das Wasser weg. Wie ich später lerne schauen wir nicht auf Schlamm und Plörre sondern auf ein Unesco-Irgendwas-Erbe. Wow! Gleich erscheint mir das Watt viel wert- und wundervoller. Wir päuselen etwas und düsen dann bei Wind, …

Jun 14, 2017 @ 09:52

Tiefhängende Wolken. Regen regnet regnerisch. Stimmung gerade nicht so dolle. Wird wohl heute nur ne kurze Wanderung, eher eine “von-Kaffee-zu-Kaffee”-Tour. Jetzt gerade Zwischenstopp im Berggasthaus First bei dem 2. Kaffee. Okay, irgendwann muss ich mir mal die Zeit nehmen für Bilder sortieren, Postkarten schreiben, neue Route planen, hatte ich Kaffee trinken schon erwähnt? Ich glaube, heute ist der perfekte Tag dafür. #Zeitfürdiewichtigendinge #regen #regenwetterlaune Wo? Hier: First

Jun 05, 2017 @ 14:08

Ich bin jetzt froh, dass ich nicht über den Griespass gegangen bin. Denn es hat hier noch viel Schnee und der Griespass wäre noch mit mehr Schnee bedeckt. Und allein, im Regen und ohne Schneeschuhe ist mir das nix. Abenteuer ja, Risiko nein. ? so. In ich an diesen kleinen Altschnee-Feldern vorbei- und an einigen auch drüberhinweg gestapft. Tolle Tour. Dass um 9 der Regen einsetze, war für mich etwas zu früh. 45 Minuten genau genommen. #schnee #keinrisiko #nufenenpass #regen …

Jun 05, 2017 @ 13:57

Loslaufen in der Morgendämmerung. Die Wettervorhersage prophezeit Regen ab 9 Uhr. Na dann: Start 5.15 über den Nufenenpass. Ich bin gespannt, wie lange ich die Wanderwege schneefrei bewundern kann. #Morgendämmerung #regen #nufenenpass #gobackpack Wo? Hier: All'Acqua, Ticino, Switzerland

Spanien – Der italienischen Sonne entgegen

Der italienischen Sonne entgegen Wir liegen in unserem Zelt. Und wünschten uns, vom morgendlichen Sonnenschein geweckt zu werden. Derweil hören wir die zarten Töne des Regens auf unserem Zeltdach und werden dadurch geweckt. Naja, auch gut. Wir wissen, dass wir heute noch weiter müssen. Wir haben nicht viel Zeit, unser Zelt trocknen zu lassen. In einer Regenpause schnappen wir unser Zeug, wischen das Zelt schnell ab und packen es tatsächlich fast trocken ein. Schnell ist unser ganzes Zeug verräumt, an …