05. Juni 2021

05. Juni 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 272 Entweder Natur oder Altstädte. Wir merken, dass das unsere Favoriten in Bulgarien (oder sogar überall?) sind. Nesebar ist wieder so ein Altstadt-Kanditat. Eigentlich waren wir ja schon in Nesebar. Nur dieses all-Inclusive hat uns ans Hotel gefesselt. Diesmal, auf der Rückreise unseres Schwarz-Meer-Küsten-Road-Trips sind wir uns alle einig: wir verbringen den Tag im Städtchen. Beim Einchecken im Hotel fragt uns die Chefin, ob wir auch schon den nahe gelegenen Sonnenstrand gesehen hätten. Wir bejahen und …

04. Juni 2021

04. Juni 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 271 Das Strandzha-Gebirge im Grenzgebiet zu der Türkei bezaubert uns wieder einmal durch seine hügelige und dicht bewaldete Landschaft. 80% des Naturparks (übrigens wieder einmal was von «unserer» Unesco-Liste) besteht aus Buchen- und Traubeneichen-Urwald. Im Osten stösst es ans Schwarze Meer, die Küste ist stark zerklüftet und das Meer knallt in voller Kraft ans Ufer. Ganz unten im Süden fliesst die (der?) Veleka aus den Bergen direkt ins Meer. Hier gibt es einen zauberhaften Strand. Wo …

09. Mai 2021

09. Mai 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 247 Wenn wir das gewusst hätten… In der Gegend um Trigrad (allein die Trigrad-Schlucht ist eine Reise wert!) gibt es zwei Höhlen. Eine Teufels-Schlund-Höhle, eine Erdbeer-Höhle (frei von mir übersetzt). Der Legende nach trennen sich Paare, die die Teufels-Schlund-Höhle besuchen, in naher Zukunft. Ausserdem sei Orpheus dort nach seinem tragisch gescheiterten Versuch, seine Frau Eurydike zurückzufordern, aus der Unterwelt aufgetaucht. All das erfahren wir beim abendlichen Umtrunk mit unseren neuen Freunden. Oje. Was nu? Wir waren heute …

04. Mai 2021

04. Mai 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 244 Bansko ist wirklich nett. Sicher wäre es lebhafter, wenn wir in der Skizirkus-Hauptsaison gekommen wären. Diese ist nun seit etwa 2 Wochen vorbei. Und für uns, die jetzt 6 Monate in der meistens kontemplativen Ruhe von Koroni gelebt haben, ein guter Start ins laute Leben. Bansko selbst hat ein paar historisch erhaltene und unter Denkmalschutz stehende Gebäude, einen rustikalen und freundlichen Charme und mitten auf dem Hauptplatz eine «kleine» Statue von Paìsiy Hilendàrski, welche mich …

Okt 10, 2018 @ 03:31

Wat Phou ist eine Ruine. Eine wunderschöne noch dazu. Eine alte Tempelanlage. Irgendwann zwischen dem 6. Und 14. Jahrhundert haben sie diese Anlage zu Ehren dem Hindu-Gott Shiva (später hat dann Buddha das Zepter übernommen) erbaut. Man sagt, dass es sogar als Vorbild galt für Angkor Wat. Ob das stimmt, weiss ich nicht. Ist uns aber auch egal. Was auf jeden Fall gut ist, dass diese Anlage 1866 wieder entdeckt worden ist und nun zum Unesco-Erbe zählt und somit erhalten …

Jan 10, 2018 @ 08:34

Heute gibt es noch mal ein paar Bilder von altem Zeug, so richtig altem Zeug. Die 6000 bis 4000 Jahre alten Tempel Ħaġar Qim und Mnajdra. Während wir so durch die angeblichen Tempel schritten, überkam uns das Gefühl, dass es sich hier wohl eher um ein cooles Wochenendhaus handeln musste. Super Location (direkt am Meer, Steilküste voraus), Megasonnenuntergang und die Terrasse (sie nennen das hier Apsiden) lädt zum gemütlichen bronzezeitlichen Käffelen ein. Auf dem Altar stand wahrscheinlich das Gebäck und …