04. Mai 2021

04. Mai 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 244
Bansko ist wirklich nett. Sicher wäre es lebhafter, wenn wir in der Skizirkus-Hauptsaison gekommen wären. Diese ist nun seit etwa 2 Wochen vorbei. Und für uns, die jetzt 6 Monate in der meistens kontemplativen Ruhe von Koroni gelebt haben, ein guter Start ins laute Leben.

Bansko selbst hat ein paar historisch erhaltene und unter Denkmalschutz stehende Gebäude, einen rustikalen und freundlichen Charme und mitten auf dem Hauptplatz eine «kleine» Statue von Paìsiy Hilendàrski, welche mich an die riesiegen Ostblock-Statuen erinnert. Wir sind sicher, dass wir nun mehr von diesen sozialistischen Mahnmal-«Schätzen» entdecken werden.

Wir bummeln durch das Städtchen, lernen erste Eigenheiten Bulgariens kennen und Gerd wird Buchstabe für Buchstabe in die kyrillischen Geheimnisse eingeweiht. Was witzig ist: «Was ist das Hüsli nochmal für ein Buchstabe?» Oder «Warum haben die mitten im Wort eine 3?» «Ach, das ist ein S, aber wie sieht denn dann die 3 aus?»

Ja, ist nicht einfach. Der Arme. Endlich, endlich merke ich, dass diese vielen (für mich krampfhaften) Jahre Russisch zu irgendwas nutze sind. Und wenn es nur ist, dass ich die Schrift hier lesen kann.

#bansko #pirin #unesco #porusski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.