grosse reise 🇨🇭 tag 435 wer als kind schon mal auf weihnachten gewartet hat weiss was ich mein

14. November 2021

Grosse Reise 🇨🇭 Tag 435
Wer als Kind schon mal auf Weihnachten gewartet hat, weiss, was ich meine. Die Zeit kurz davor scheint sich auszudehnen. Und wirkt sehr viel länger als nötig.

So in etwa erging es uns mit unserem neuen Zuhause. Dinge, die wir meinen zu brauchen, standen schon Tage zuvor parat, die Wohnung war Übergabe-bereit. Einzig der Abhol-Termin wollte sich nicht nähern.

Aber dann, Zeit lässt sich ja nicht austricksen, war es soweit. Gerd wie immer cool, ich hab Vorfreude und Aufregung für uns beide mitgebracht. Markus Hirschi hat uns seelenruhig alle Knöpfchen und Hebelchen erklärt. Jede noch so kleine Ecke und jede noch so unscheinbare, jedoch sinnvolle Funktion haben wir zumindest einmal demonstriert bekommen.

So geht Prioritäten- & Gedankenverteilung: ich hab in Gedanken schon mal eingeräumt, gehofft, dass ich alle Kochutensilien und Stricksachen verstauen kann, geträumt, wie sich unser kuscheliges Bett anfühlen mag und überlegt, was in welchem Fach (und derer hat es viele!) was sinnvoll und rasch erreichbar wäre. Gerds Gedanken kreisten derweil um Motorenölstand und Gasflaschen-Wechsel, um Wassertank-Zwangs-Entleerung bei Frost und Fernbedienung des Autoradios. Danke, Gerd!

Als wir dann endlich loskonnten, sind wir erstmal auf die Landi-Waage. Hui, wir haben schnell gemerkt: Das mit den vielen Küchenutensilien müssen wir nochmal überdenken. (Über Wolle lass ich nicht mit mir diskutieren.)

Und dann ging alles ganz schnell: Alle Kisten und Schachteln fanden einen Weg hinein in unser Zuhause, die Schränke sind noch nicht mal annähernd zur Hälfte gefüllt, das Bett ist so kuschelig wie ich es mir vorgestellt hatte, die ersten Bilder hängen an der Wand und die Heizung läuft. Unsere erste Nacht «draussen» haben wir in einem kleinen Dorf südlich von Bern mit Blick auf unter dichtem Nebel liegende, herbstliche Felder verbracht.

Und was sollen wir sagen?
Es fühlt sich richtig und gut an. Wir nähern uns dem Vanlife, wir suchen immer noch ständig Lesebrillen und finden es (nach meinen anfänglichen Kopfschütteln über die Menschheit) toll, dass wir das Radio am Morgen vom Bett aus mit der Fernbedienung starten können.

Wir sind wieder on the road!

https://www.instagram.com/p/CWPzubPqW8A/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.