117 – von Italien mit der Fähre nach Griechenland – Grosse Reise

117 – von Italien mit der Fähre nach Griechenland – Grosse Reise

Diesmal nehmen wir euch mit auf die Fähre. Eine kleine Warnung vorneweg: wenn ihr das Fähren-Thema schon in- und auswändig kennt, könnt ihr diese Episode skippen. Wir berichten von verschiedenen Fähren, wie das so abläuft, was wir anders machen als Pauschaltouristen und warum wir immer Schlafsäcke mitnehmen würden. Wir berichten von unseren Erfahrungen: Genua-Barcelona, Kiel-Oslo und eben Bari-Patras. Vielleicht habt ihr ja Spass dran, auch wenn ihr nicht mit dem Motorrad hin- und herschippert. Hast du Fragen, Ideen, Tipps für …

116 – Italien, Rom ganz für uns allein – Grosse Reise

11 Tage Rom. Eine wunderschöne Stadt, durch die Umstände nahezu leer. Wir besuchen die grossen Highlight, die kleinen Gassen, trödeln durch die Stadt und versuchen, etwas italienisch zu lernen. Anstehen am Colosseum? Fehlanzeige. Warten im Vaikan? Nope! Und ganz nebenbei, mehrmals täglich: die italienische Küche! Später merken wir, dass die eine oder andere Hose scheinbar eingelaufen sein muss. Und ganz zum Schluss dann doch eine rasche Flucht aus Italien. Nicht vor Rom. Nicht vor dem Essen. Nein ganz simpel: wir …

116 – Italien, Rom ganz für uns allein – Grosse Reise

115 – Italien, von Venedig nach Rom – Grosse Reise

Nach einer zauberhaften Zeit in Venedig zogen wir weiter. In die grobe Richtung Rom. Doch wohin es genau gehen sollte, war noch nicht so klar. Südlich, ja. Aber dann? Die Berge haben uns magisch angezogen, der herbstlich eingefärbte Appenin. Agriturismo und Ruhe. Und plötzlich war sie wieder da, die Sehnsucht nach der Toskana und dem Meer. Wir verbringen ein paar Tage auf einer kleinen Insel, arbeiten etwas und entspannen viel. Und dann steht es vor uns: das Abenteuer Rom. Aber …

114 – Italien, über Triest bis nach Venedig – Grosse Reise

114 – Italien, über Triest bis nach Venedig – Grosse Reise

Die Einreise nach Italien war so plötzlich. Und schon waren wir im gefühlten Süden. Wir kürvelen durch die Gegend, erreichen endlich, endlich das Meer und machen einen 5-Tages-Stopp in Triest, der Stadt des Kaffees. Weiter geht es noch mal in die romantischen Berge nach Bassano del Grappa bevor wir dem nahezu menschenleeren Venedig einen ausgiebigen Mehr-Tages-Besuch abstatten. Einfach nur schön, mal so ganz ohne viele Menschenmengen durch die Strassen zu bummeln. Im Podcast hatten wir noch eine Episode vom Reisen-Reisen-Podcast …

05. November 2020

05. November 2020

Grosse Reise 🏍 Tag 64 Grazie, bella Italia! Wir wurden mehrfach gefragt: «Fertig mit Italien?» Nein, mit Italien ist man nie fertig. Es müssen noch unzählige Museen angeschaut, Ruinen besucht, Tiramisù gegessen und Espressi getrunken werden. Und dennoch: das Wesen einer Reise ist nunmal Orte zu verlassen und andere Orte zu erreichen. Wir verlassen Rom, fahren viel zu schnell über den Apennin durch den Nationalpark Sirente-Velino (wir kommen wieder!) und erreichen über eine mehrheitlich langweilige Küstenstrasse das Hafenstädtchen Bari, wo …

02. November 2020

02. November 2020

Grosse Reise 🏍🏍 Tag 61 Warnung: Die folgenden Bilder könnten Spuren von Kalorien enthalten. Wir treffen noch einmal unsere Berliner Freunde und geniessen einen sonnigen Tag. Den Abend (also den «bis-18-Uhr-bis-die Restaurants-schliessen-Abend») verbringen wir im Paradies. In unserem persönlichen Rom-Highlight. Sorry Vatikan, sorry Colosseum. Und ja, auch sorry Pantheum. Das Mister-100-Tiramisù ist unser Rom-Highlight. Die Basis ist immer dasselbe «nackte» Tiramisù und die Künstler schmücken die Tiramisù in 100 Varianten. Die Karte beschreibt die Süssigkeits-Grad in 5 Stufen: 1 Punkt …

31. Oktober 2020

31. Oktober 2020

Grosse Reise 🏍🏍 Tag 58 Rom ist laut. Rom ist lebhaft. Und Rom hat für unsere Begriffe zu wenig grün und zu viel Stein. Das merken wir besonders, wenn wir abends aufs Sofa plumpsen und unsere Füsse und speziell die Fusssohlen spüren. Aber Rom ist auch wunderschön, bezaubernd, berührend und echt. Rom ist antik, an jeder Strassenecke bröckelt der Putz und glänzt irgendetwas Neues. Manchmal denke ich mir, räumt doch mal auf, macht doch mal was fertig, renoviert doch mal …

31. Oktober 2020

31. Oktober 2020

Grosse Reise 🏍🏍 Tag 58 Jeden Tag nach der Sprachschule, welche nur bis kurz nach 12 geht, bummeln wir durch die Stadt und suchen uns einen schönen Ort fürs Mittagessen. Das Schöne ist, wenn man keinen Plan hat, kommt man irgendwo an. Das Verlaufen in dieser Stadt macht den grössten Reiz aus. Einmal gehen wir durch eine Gasse, die erstaunlicherweise ziemlich gerade ist, keine Kurven, keine Bögen. Und sie ist antik, alt. Also das schöne alt. Halten an, fotografieren. Werden …

https://www.leben-pur.ch/wp-content/uploads/2020/10/grosse-reise-%F0%9F%8F%8D%F0%9F%8F%8D-tag-57-eigentlich%E2%80%A6-somit-fangen-die-sa%CC%88tze-an-wenn-man-pla%CC%88ne-schmiedet-un.jpg

29. Oktober 2020

Grosse Reise 🏍🏍 Tag 57 Eigentlich… Somit fangen die Sätze an, wenn man Pläne schmiedet und das Leben dazwischen kommt. Eigentlich wollten wir heute mal etwas weniger essen. Eigentlich wollten wir uns heute Zeit nehmen fürs Colosseum. Und dann kam ein wunderbares Treffen dazwischen. Wir liessen das Colosseum Colosseum sein (wahrscheinlich ist es morgen auch noch da, steht ja schon einen Weile) und genossen einen gemeinsamen Früh-Abend (denn ab 18 Uhr müssen ja die Restaurants neuerdings schliessen) mit Freunden, welche …

25. Oktober 2020

25. Oktober 2020

Grosse Reise 🏍🏍 Tag 53 «Auch Rom wurde nicht an einem Tag gebaut.» So, wie es aussieht, brauchen sie noch eine ganze Weile. Überall hier die angefangenen und nicht zu Ende gebauten Ideen. Bei einigen stehen nur ein paar Säulen (Forum Ramanum), bei anderen ist im Dach ein Loch, es regnet rein (Pantheon) und bei wieder anderen haben sie wahrscheinlich an der Hälfte aufgehört (Collosseum). Dabei sind die Ideen wirklich nett, grosses Kompliment an die Römer! Aber ehrlich? Wir sind noch nie …

24. Oktober 2020

24. Oktober 2020

Grosse Reise 🏍🏍 Tag 52 Auf dem Weg nach Rom machen wir noch einmal in einem zuckersüßen Städtchen an einem kleinen See halt. Hier hat man ganz sicher nicht die Wasserwaage erfunden, dafür lernt man hier wie die Gämsen am Berg immer schräg zu stehen. Ein Fuss (oder Rad) immer etwas tiefer als das andere. Es macht Spass, hier in einer Fraschetta eine kleine Pause einzulegen, einen typisch römischen Snack (viel Antipasta, Wirsing, Knoblauchkartoffeln, Spinat, Bruscetta und meistens mit Wildschwein, …

24. Oktober 2020

24. Oktober 2020

Grosse Reise 🏍🏍 Tag 52 Der Moment, wo du eigentlich losfahren willst und dann die Freundin anruft und du mal locker am Straßenrand eine Viertelstunde telefonierst. Danke meine Liebe @kliby8 ! (…und der Liebste die Zeit sinnvoll nutzt.)  

23. Oktober 2020

23. Oktober 2020

Grosse Reise 🏍🏍 Tag 50 Eines voran: gut, dass man bei Instagram keine Gerüche vermitteln kann. Es riecht hier wie faule Eier und erinnert mich an die Chemiestunden, als wir mit Buttersäure herumexperimentiert haben. Die Thermalquellen von Saturnia sind ein Highlight, zumal hier im Moment wenige Besucher sind. Der Parkplatz ist riesig gross, was davon zeugt, dass es sonst rappelvoll sein kann. Das schwefelhaltige (faule Eier!) Wasser kommt mit etwa 37° C aus der Erde (es muss da einen unterirdischen …

23. Oktober 2020

23. Oktober 2020

Grosse Reise 🏍🏍 Tag 49 Eines voran: schade, dass man bei Instagram keine Gerüche vermitteln kann. Es riecht hier so schön nach Wind, Meer, Salz in der Luft. Wisst ihr, was ich meine? Dass die kleine Strandwanderung dann doch ne Ecke war (13 km) und wir am Abend neben einer zarten Rötung auch Muskelkater hatten, ist egal, wenn man hier unterwegs sein darf. #nichtvielloshier #strandleben #mittelmeer    

04. Oktober 2020

04. Oktober 2020

Grosse Reise 🏍🏍 Tag 33 Triest ist Italiens Kaffee-Hauptstadt. So steht es geschrieben. Hier heisst der Espresso nicht «caffé» sondern «caffé nero». Das ist meine Stadt, hier bleibe ich. Ich lese über die Geschichte von Triest, hier blühte der Kaffeehandel und es gibt die schönsten, ältesten, bekanntesten und was weiss ich nicht noch alles Kaffeehäuser. Der caffé nero im Stehen an der Bar kostet weniger als der im Sitzen, am Tisch. Wir sind in Ferienstimmung, geniessen in den ganzen historischen …

04. Oktober 2020

04. Oktober 2020

Grosse Reise 🏍🏍 Tag 32 Wir fahren bei Sturm und Gewitter die «du musst die Küstenstraße fahren»-Route und sehen nichts, gar nichts. Hoffen einfach nur, dass es uns nicht vom Töff weht. (Also ich hoffe das, Gerd ist da wie immer viel cooler) Ich versuche in einer Pasticciria mit viel Kalorien für mehr Bodenhaftung zu sorgen. Triest ruft uns. Wenn schon nicht Slowenien und Kroatien, dann eben die letzte Stadt an der östlichen Adria-Küste Italiens. Nachdem wir unser superschönes airbnb …

02. Oktober 2020

02. Oktober 2020

Grosse Reise 🏍🏍 Tag 30 Wir verlassen Österreich, direkt am Dreiländereck zu Italien und Slowenien. Zuhause (wo eigentlich?) liegt noch der Slowenien-Reiseführer, die Slowenien-Romane sind schon gelesen und stehen irgendwo auf einem Bücher-Austausch-Regal auf irgendeinem Campingplatz. Slowenien verweigert uns die Einreise, obwohl wir nun schon über 4 Wochen nicht in der «ach so gefährlichen» Schweiz waren. Slowenien, irgendwann kommen wir dich besuchen, ganz sicher! Heute geht es nun erst einmal nach Italien. Hier werden wir wohl eine längere Zeit bleiben. …

02. Oktober 2020

02. Oktober 2020

Grosse Reise 🏍🏍 Tag 30 Land Nummer vier: Italien. Rückblick Österreich: Fahrzeit: 12 h Gefahrene Kilometer: 569 Verbrauch: 4.3 l/100km Durchschnittsgeschwindigkeit: 53 km/h Alle Nächte in Hotels & airbnb Besonderes: Auch hier gilt wieder: Desserts können sie! Am liebsten morgens, mittags und abends Salzburger Nocken, Kaiserschmarren und Marillenknödel.
Ausserdem mussten wir noch einen kleinen, 15 km langen Abstecher nach Deutschland machen, den Töff-Schlüssel abholen. Und, wenn wir ehrlich sind, haben wir Österreich links liegen gelassen weil wir Wetter- und Corona-Einreise-Unsicherheits-technisch Italien …

01. Juni 2020

01. Juni 2020

Auf dem Weg nach Juf machen wir einen Abstecher zum Lago di Lei. Der 8 Kilometer lange Stausee liegt eigentlich in Italien, aber die Staumauer befindet sich auf Schweizer Boden. Man kann einfach rüberlaufen und ist in Italien. Während der Grenzübertritt immer einfach war, ist er in der momentanen «C»-Zeit verboten (aber dennoch wäre es hier wahrscheinlich möglich). Warum wir nicht rüber sind? Naja, erstens wollen wir weiter nach Juf und zweitens ist es hier oben auf knapp 2000 müM. …

089 – Kleine Rundreise durch Italiens Norden

Abenteuer Motorrad – Ein neues Kapitel beginnt mit Italien Es ist einiges gereift in unseren Köpfen. Eine Reise mit zwei Motorrädern ist in Planung. Den ersten Ausflug in dieser neuen Konstellation über die Osterfeiertage ist realisiert und wir wollen euch darüber berichten. Bern – Simplon – Stresa – Acqui Terme – Orta und zurück nach Hause. Wir waren das erste Mal mit zwei Motorrädern knapp 1’000 km unterwegs, mit Zelt und sogar mit bequemen Camping-Klapp-Stühlen, haben neue Erfahrungen gemacht und …

22. April 2019

Nach einer schönen Tagestour durch ewige Reisfelder (immer wieder bin ich überrascht, dass in Italiens Norden soviel Reis angebaut wird) finden wir einen Campingplatz am Lago d‘Orta. Hier schlendern wir mit tausenden anderen durch das zauberhafte Städtchen. Zu essen bekommen wir nichts (Ostersonntag?), aber wir schmausen mit den Augen… #italiengehtimmer #iralienliebe #italien #piemonte • • • #rideonmalou #gs1250 #advriders #womanrider #gsadventure #bmwmotorrad #gsgirl #grossereise #makelifearide . . Wo? Hier: Orta San Giulio . View this post on Instagram Nach einer …

21. April 2019

Acqui Terme ist bekannt für seine, na?, heissen Quellen. 75 Grad und müffeln etwas nach faulen Eiern. Aber egal, alle pilgern hier hin. Wir gehen zu Nonna Gina handgemachte Nudeln essen. Yummy. Und bummeln noch durch die Gassen. Hier wird gefeiert, gelebt, Wein getrunken und auf der Strasse getanzt. Ein bisschen tanzen wir mit, dann holt uns der lange Tag auf dem Motorrad (oder ist es der Wein der Region?) ein und wir fallen totmüde in den Schlaf. #dankbarkeit #merci …

19. April 2019

Es gab mal eine junge Frau mit einem nagelneuen Führerschein und einer Horde Familienmitglieder im Auto. Und auf Anraten ihrer Mama fuhr sie in ebendiese Strasse. Dass die Strassenbreite die Autobreite um mehr als 40cm unterschritt war der ratgebenden, erwachsenen und weisen Mama wohl weniger wichtig. Und als dann das Auto mitsamt 5 Personen in ebendieser Strasse feststeckte (muss ich erwähnen, dass es Hochsommer in Italien und die Klimaanlage defekt war?) erwies sich die junge Neulenkerin als Profi in Ruhe, …

19. April 2019

Ausflug wird gestartet in Richtung Italien #italien #pestopasta #aldentetravel #rideonmalou #gs1250 #advriders #womanrider #gsadventure #bmwmotorrad #gsgirl #grossereise . . Wo? Hier: . View this post on Instagram Ausflug wird gestartet in Richtung Italien #italien #pestopasta #aldentetravel #rideonmalou #gs1250 #advriders #womanrider #gsadventure #bmwmotorrad #gsgirl #grossereise A post shared by Leben Pur! by Heike Burch (@leben.pur) on Apr 19, 2019 at 12:43am PDT

Spanien – Espresso und Lemon Soda

Espresso und Lemon Soda Wir schlafen eigentlich gut, sind dennoch nicht so richtig wach am Morgen. Die Durchsage der Dame in etwa 6 Sprachen geht mir gehörig auf den Wecker. Erst erzählt sie, wo überall die Cafés offen sind und ab wann. Und dann geht sie Parkdeck für Parkdeck durch, wer sich wo und wann einfinden muss, damit eine reibungslose Ausfahrt gewährleistet ist. Ich vermute das alles wird in englisch, spanisch, französisch, italienisch, etwas in deutsch, auf jeden Fall noch …

Spanien – Der italienischen Sonne entgegen

Der italienischen Sonne entgegen Wir liegen in unserem Zelt. Und wünschten uns, vom morgendlichen Sonnenschein geweckt zu werden. Derweil hören wir die zarten Töne des Regens auf unserem Zeltdach und werden dadurch geweckt. Naja, auch gut. Wir wissen, dass wir heute noch weiter müssen. Wir haben nicht viel Zeit, unser Zelt trocknen zu lassen. In einer Regenpause schnappen wir unser Zeug, wischen das Zelt schnell ab und packen es tatsächlich fast trocken ein. Schnell ist unser ganzes Zeug verräumt, an …