13. Juli 2021

13. Juli 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 311 Die Türkei habt neben den zwei wunderbaren Meeren auch tolle Seen in den Bergen im Angebot Wir fahren zu einem Stausee, der eigentlich ein bisschen voller sein könnte, seit Jahren zu wenig Regen, erklärt man uns. Von unserem Camping (was sich dann als Glamping herausstellte, auch okay!) hatten wir eine fantastische Aussicht auf den See, haben gleich noch eine weitere Nacht drangehängt und liessen uns somit zweimal mit den Sonnenaufgang-Sonnenstrahlen im Gesicht wecken. Der Blick …

09. September 2020

09. September 2020

Grosse Reise 🏍🏍 Tag 7&8 Wir lernen gerade runter zu kommen. Gar nicht so einfach. Aber bei Mama und am Müggelsee fällt es uns recht einfach. Gemütlich frühstücken. Ein bisschen Büro. Dann natürlich eine Runde am See entlang laufen. Zwischendurch planen wir. Morgen fahren wir los. Denken wir seit 2 Tagen. Oder übermorgen. Ja, übermorgen geht es weiter. Irgendwie ist es gerade schön, langsam unterwegs zu sein. Pro Tag ein «Ding» einplanen. Gestern ein gemütlich verspätetes Kinder-Geburtstagsfrühstück (im Mai durften …

103 – Unsere grosse Reise und eure Fragen dazu

21. September 2019

Norwegen-Tour ?? Tag 22 Wir haben einen ganz wunderschönen Nachmittag in Hamburg. Und dann stellt mein Held die Fahrwerke unserer Motorräder tiefer damit das Autozug-onboarding ein wenig besser klappt. Klappt dann auch. Und sogar die Bahngesellschaft tut ihr Bestmögliches, um unser Slow-Travel-Projekt zu unterstützen. Wir hatten eine ganz wunderschöne etwa 3stündige Wartezeit am Bahnhof und im Zug. dass wir auch hier wieder regen Austausch mit anderen Motorradfahrern und -Fahrerinnen hatten ist einfach das Coole am Reisen! ? @r.klute (Merci dafür!) …

Dez 02, 2018 @ 22:20

Das ist mir noch nie passiert: ich habe so viele Eindrücke und ich möchte jedem Eindruck gerecht werden. Und schaffe es nicht. Und deswegen habe ich beschlossen, hier und jetzt zu sein. Einfach zu sein. Und die Eindrücke zu verarbeiten, wenn ich daheim bin. Deswegen wird es hier keine Posts geben während der Reise, sondern re­t­ro­s­pek­tiv. Ich werde nun die Reise geniessen. Und mich später melden. Einziges Fazit: Zu viel, zu schnell, zu intensiv. Die nächste Reise wird wieder langsamer …