grosse reise 🇨🇭 tag 471 der fruehe vogel verfaengt sich im nebel. oder so aehnlich. hinten der

19. Dezember 2021

Grosse Reise 🇨🇭 Tag 471
Der frühe Vogel verfängt sich im Nebel. Oder so ähnlich.
Hinten der nicht erreichbare weil geschlossene Grimselpass. Direkt neben uns die – leider auch – geschlossene Aareschlucht. Aber vor uns, direkt vor unserer Nase versteckt sich Innertkirchen im tiefhängenden Nebel.

Die kleine kurvige Strasse herunter ins Dorf lädt zum Anhalten ein, diese magische Stimmung müssen wir geniessen. Ich steige rasch aus und merke etwas zu spät, dass ich noch im Morgen-Kuschel-Dress und Hausschuhen bin. Ganz schön kalt, spüre ich. Und lerne: Wenn man aufsteht (und im Van lebt) sollte man sich ordentlich anziehen, wenn es auf Tour geht.

Ich verkrümele mich also schnell in unser Wohnzimmer, bin noch nicht bereit für Winterkleidung. Aber die Kuscheldecke, der heisse Tee aus der Thermoskanne und der Blick durchs Fenster sind für einmal mehr als genug. Ich schaue dem Nebel zu, wie er übers Land gleitet und Gerd, der fotografiert. (Dass er natürlich ordentlich angezogen ist und ihm Kälte eh nichts ausmacht, sollte ich vielleicht noch erwähnen.)

Im Reflexions-Kaffee-und-Tee-Plausch (haben wir zu viele Projektabschluss-Gespräche in der letzten Zeit gehabt?) merken wir, dass frieren auch Leben pur ist. Nicht das schönste, auf jeden Fall aber ein Gefühl.

#TeamKuschelMorgen oder #TeamSofortFit ???
#BernerOberland #Nebuschwade #Nebelzauber

https://www.instagram.com/p/CXpuNTtKX6b/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.