15. Mai 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 254 Wir fahren in den Balkan, in das für die riesige Halbinsel namensgebene Gebirge. Hier sagt man im übrigen nicht Balkan, sondern «Altes Gebirge», ich erspare uns den bulgarischen Namen dafür, merken wir uns eh nicht. Nach unendlichen und wunderschönen Kurven, ein bisschen Schnee am Strassenrand (Hallo? Sommer!) und freilaufenden Pferden und Schafen auf der Strasse kommen wir bei einem grossen «Ding» an. Später erfahren wir, dass die Bulgaren dazu liebevoll «die Hose» sagen. In Wirklichkeit …

14. Mai 2021

14. Mai 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 254 Auf dem Weg in den Norden Bulgariens kommen wir – allerdings auf nicht ganz direktem – Weg an diesem See vorbei. Erst: endlose schnurgerade Strassen, etwas langweilig, tatsächlich. Dann erhebt sich ein kleiner merkwürdig aussehender Hügel und mittendrin dieser See. Gerd ist überzeugt, dass es ein Meteoriten-Einschlag-Krater ist. Mein erster Blick geht sogleich oben, nicht dass da nochmals ein Riesen Ding runterkommt. Aber so richtig mag ich das nicht glauben, recherchiere dann und finde heraus, …

13. Mai 2021

13. Mai 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 252 Wir gönnen uns nach so viel Natur einfach mal ein paar Tage Stadtleben. Und dazu eignet sich Plovdiv ganz hervorragend. Plovdiv liegt zwischen Rhodopen und Balkan in einem Tal. Neben vielen spannenden Dingen hat Plovdiv vor allem eines: Buzzwort-kräftige Marketing-Texter und -Texterinnen! ❣️ Das ist Plovdiv – uralt und ewig, Magie und Realität ❣️ Die Perle Bulgariens ❣️ Die älteste Stadt Europas ❣️ Ein belebendes Nachtleben zwischen jahrtausendealten Ruinen ❣️ Romantische Altstadt mit farbenfrohen und …

12. Mai 2021

12. Mai 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 251 Unweit von Plovdiv geht es kurvig hoch in die letzten Ausläufer der Rhodopen: eine Burg steht auf unserem Plan: Assen’s Fortress. Die Anfahrt ist kurvig, die Aussicht von dort ist prima. Einen kurzen Stopp auf dem Weg nach Plovdiv wert. Wir setzen uns oben auf die Aussichtsplattform, ich krame meinen digitalen Reiseführer raus und lese vor. 30 Räume soll es hier gegeben haben. Wir sehen nur noch die Kirche und alte Mauern, knapp 3 Meter …

11. Mai 2021

11. Mai 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 250 Überall im Land hängen rot-weisse Bänder an den Bäumen oder liegen auf Steinen. Anfangs dachten wir, warum lassen sie ihr Zeug überall liegen? Als wir immer wieder dieselbe Farbkombi entdecken, recherchiere ich ein wenig und lande einen Treffer: «Marteniza!» Marteniza kommt vom bulgarischen Namen für März und stammt aus einer längst vergangenen Zeit. Ab Anfang März schenken sich die Bulgaren und Bulgarinnen gegenseitig diese rot-weissen Bändchen und tragen sie am linken Handgelenk (Nähe zum Herzen!). …

10. Mai 2021

10. Mai 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 249 «Die Bulgaren» haben es mit dem Teufel! Die «Dyavolski Most», die Teufelsbrücke im Süden Bulgariens, in den Rhodopen, hat schon ein paar Tage auf dem Buckel, genau genommen schon über 500 Jahre. Und warum Teufelsbrücke? Dimitar, der Erbauer der Brücke, hat von 1515 bis 1518 daran gebaut. Seine Frau ist während der Bauzeit verstorben, man sagt, ihr Geist sei noch in der Brücke gefangen. Nach Sonnenuntergang, wenn sich die Schatten wohlfühlen, kommt sie heraus und …

10. Mai 2021

10. Mai 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 248 Wandern im Auftrag des Eheglücks. Heute ist wieder ein Wandertag der besonderen Art. Meine Pläne sind sowas von falsch kalkuliert, die Höhenangabe in meiner Wander-App eher motivierend statt realistisch und der Rückweg dann doch wegen Ermüdung der wandernden Körper nur mit dem Taxi realisierbar. Aber eins nach dem anderen: Statt ins nächste Tal zu fahren entscheiden wir uns (äh, ich für uns) für eine schöne Wanderung rüber über die Berge. Dort angekommen sind wir eigentlich …

09. Mai 2021

09. Mai 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 247 Wenn wir das gewusst hätten… In der Gegend um Trigrad (allein die Trigrad-Schlucht ist eine Reise wert!) gibt es zwei Höhlen. Eine Teufels-Schlund-Höhle, eine Erdbeer-Höhle (frei von mir übersetzt). Der Legende nach trennen sich Paare, die die Teufels-Schlund-Höhle besuchen, in naher Zukunft. Ausserdem sei Orpheus dort nach seinem tragisch gescheiterten Versuch, seine Frau Eurydike zurückzufordern, aus der Unterwelt aufgetaucht. All das erfahren wir beim abendlichen Umtrunk mit unseren neuen Freunden. Oje. Was nu? Wir waren heute …

08. Mai 2021

08. Mai 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 247 Hier meldet sich die «freiwillige Aussenstelle von Bulgarien-Tourismus». Hätten wir gewusst, wie schön dieses Bulgarien ist und wie wunderbar die Menschen sind, wir wären schon längstens mal hierher gefahren (hätte-hätte-Fahrradkette). Wir lassen uns von den Menschen hier inspirieren, sie kennen ihr Land am besten. So fahren wir (wieder) wunderschöne Passstrassen und verlassen das Rila-Gebirge. Nur um am nächsten Tag gleich im nächsten Gebirge, den Rhodopen, zu landen. Die Rhodopen sind – für uns absolut unbekannt …

07. Mai 2021

07. Mai 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 246 Die Pyramiden von Stob. Wir könnten berichten, dass sie fantastisch sind. Wir könnten schreiben, dass wir an einem sonnigen Tag die einstündige Wanderung (one-Way) an atemberaubender Natur entlang gewandert sind. Und am Ende des Weges auf die verwitterten Sandsteinpyramiden schauen und wieder einmal das Wunder dieser Erde bestaunt haben. Aber so war es nicht. Nach dem Besuch des Rila-Klosters waren wir knülle. Wollten, konnten nicht mehr. Wir gern wäre Gerd einfach nur durch die bezaubernde …

06. Mai 2021

06. Mai 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 246 Wir sollen unbedingt zum Kloster «Rila». Es sei welt- oder zumindest Bulgarienweit bekannt, jedem, dem wir davon erzählen, leuchten die Augen. Am Vorabend telefonieren wir mit meiner Mama, erzählen ihr, dass wir ins Kloster gehen. Daraufhin sie, ganz meine Mama, «Na, die werden dich wieder wegschicken, du bist nichts für ein Kloster!». Sie kennt mich wohl schon ganz gut. Dort angekommen ist der Parkplatz rappelvoll. Achja, Osterferien! Am Eingang steht ein Polizist, der zustimmend nickt, …

05. Mai 2021

05. Mai 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 245 Irgendwann mach ich mal einen Kaffee-Blog auf. Die reisende Kaffee-Verkosterin. Da gäbe es dann viel zu berichten: den löslichen Nescafé in Asien, die perfekten Espressi in Italien, die 2-mal-mit-Kaffeepulver-und-Zucker-aufgekochten griechischen Exemplare und nun neu die bulgarischen Kaffee-Automaten an jeder Ecke. (Wir haben noch nicht eine einzige Person an diesen Automaten gesehen. Warum wohl?) #sachengibts #KaffeeExpertin #werreisttrinktauchschlechtenKaffee

04. Mai 2021

04. Mai 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 244 Bansko ist wirklich nett. Sicher wäre es lebhafter, wenn wir in der Skizirkus-Hauptsaison gekommen wären. Diese ist nun seit etwa 2 Wochen vorbei. Und für uns, die jetzt 6 Monate in der meistens kontemplativen Ruhe von Koroni gelebt haben, ein guter Start ins laute Leben. Bansko selbst hat ein paar historisch erhaltene und unter Denkmalschutz stehende Gebäude, einen rustikalen und freundlichen Charme und mitten auf dem Hauptplatz eine «kleine» Statue von Paìsiy Hilendàrski, welche mich …

04. Mai 2021

04. Mai 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 243 Wir fahren durch das Pirin-Gebirge. Und können gleich wieder ein Häkchen mehr an unsere Unesco-Welterbe-Wunschliste setzen. Wir hatten ja schon von Griechenland keine Ahnung. Aber Bulgarien war sowas von ausserhalb unseres Radars. Okay, Schwarzmeer-Küste, ja, das sagt uns was (da war ich tatsächlich schon mal, mit 17 oder so). Dass es hier aber eine eindrucksvolle Berglandschaft gibt hatten wir beide nicht auf dem Schirm. Das wird sich nun ändern, wir lassen uns überraschen. Der Weg …

03. Mai 2021

03. Mai 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 242 Melnik. Die kleinste Stadt Bulgariens und das Pirin-Gebirge sind unser erstes Ziel. Wir fahren in ein kleines und herausgeputztes Städtchen. Die Restaurants stellen die Tischdecken-gedeckten Tische raus, Menschen sitzen einfach so daran, plaudern, essen und trinken. Wir stoppen sofort, steigen von unserem Ross und kehren im erstbesten Café ein. Seit 6 Monaten sitzen wir das erste Mal in einem Restaurant, so ohne Hickhack, mit anderen Menschen am Nebentisch. Einfach so. Bestellen voller Vorfreude was zu …

02. Mai 2021

02. Mai 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 241 Land Nummer 8: Bulgarien. Rückblick Griechenland: Fahrzeit: 86 h (in 6 Monaten ) Gefahrene Kilometer: 4138 Verbrauch: 5 l/100km Durchschnittsgeschwindigkeit: 58 km/h Alle Nächte in Hotels & airbnb oder bei Freunden Besonderes für uns: 🇬🇷 Wir haben uns in Koroni verliebt. 🇬🇷 Die Gastfreundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Griechen, aller Expats und Reisenden, die wir kennengelernt haben. 🇬🇷 Das Olivenöl. 🇬🇷 Ein Airbnb mit Familien- und Haustieranschluss. 🇬🇷 Mehr Berge als vermutet. 🇬🇷 Tolle Wanderungen. 🇬🇷 …

01. Mai 2021

01. Mai 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 241 Der Wecker schellt um 6. Wir versuchen ernsthaft, das gut zu finden. Reiben uns die Augen, ziehen uns an, hängen uns Kamera und Fernglas um die Hälse und stehen wenig später am Hafen des Kerkini-Sees im gleichnamigen Nationalpark. Heute geht es auf Piepmatz-Schau. Und das kann man bekanntlich am Morgen am besten. Um die 300 verschiedenen Vogelarten seien hier zu beobachten. Wir sehen viele, zählen können wir sie nicht. Unser Kapitän erzählt uns beiden (wir …

01. Mai 2021

01. Mai 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 240 Ende Gelände. So kann es gehen. Eine heisse Quelle und ein zauberhafter Wasserfall stehen auf meiner (unserer) Wunschliste. Ausserdem wieder einmal ein zauberschönes Gebirge. Wir fahren durch Mazedonien (Obacht! Mazedonien – oder auch Makedonien – ist eine Region, welche sich über Bulgarien, Nordgriechenland, ein Stückchen Albanien und vor allem dem Land Nordmazedonien erstreckt!) und wir sind schockverliebt. Zuerst geht es schnurgerade durch Land, dann durchs Gebirge, kurvig wie verrückt, die Berge sind bis obenhin grün. …

30. April 2021

30. April 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 239 Da sind sie wieder, diese Begegnungen, die das Reisen so einmalig machen. Wir wissen, dass wir in Thessaloniki einen PCR Test machen könnten für den Übertritt nach Bulgarien. Aber Thessaloniki ist eine grosse Stadt und die wollen wir gerade meiden. 72 Stunden darf der Test höchstens alt sein und wir versuchen es in dem kleinen Strand-Örtchen am Fusse des Olymps. Nein, wir müssten nach Litochoro, dort können man testen lassen. Dort angekommen – ein zauberhaftes …

30. April 2021

30. April 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 239 Statt Tankstellen zu erneuern und umzubauen wird einfach ein paar Meter weiter neu gebaut. Und die alten Tankstellen bleiben stehen. Und gammeln so vor sich hin. Sehen wir hier oft. #AlteTanke #tankstelle #gasstation PS.: Und manche sind echt billig…  

29. April 2021

29. April 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 238 Wir kommen an einem kleinen Strandort mit Blick auf den Olymp an. Eine kleine Herberge ist gebucht, wir packen unsere Sachen aus, werden vom Vermieter freundlich mit Kaffee Ellinikó und frischen Orangensaft empfangen. Nein, er hat kein Restaurant. Aber im Ort, da könnten wir was finden. Wir laufen an etlichen geschlossenen Cafés, Restaurants und Schnellimbissen vorbei: nichts geöffnet. Die Jugend läuft aufgebrezelt die Strandpromenade entlang, den obligatorischen Frappé-to-go in der Hand. So langsam werden wir …

28. April 2021

28. April 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 237 Als wir uns Griechenland «vorgenommen» hatten, habe ich etliche Wuschort-Nadeln in mein google-Maps gepinnt. Diese alle abzufahren war unmöglich. Das war ziemlich schnell klar. Aber wenigstens ein paar, dachte ich. Okay, dann kam der Lockdown und unsere «Plünsche» vereitelten sich von selbst. Aber nun, wo wir wieder reisen, in Richtung Norden mit der Begründung, das Land noch innerhalb der zulässigen 6 Monate zu verlassen, halte ich nach allen Wunschort-Nadeln Ausschau, die auf unserem Weg liegen. …

28. April 2021

28. April 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 237 Wir fahren die Uferstrasse, «the old road», in Richtung Athen, biegen aber vorher in die Berge ab. Athen heben wir uns für später mal auf, jetzt wollen wir in den Norden. Und stellen wieder einmal bewundernd fest, wie viele Berge Griechenland zu bieten hat. Es ist ein wahres Kurven-Paradies für uns. Ob es in den Sommermonaten und ohne Covid auch so schön leer hier wäre, wissen wir natürlich nicht. Wenn uns dann mal ein LKW …

27. April 2021

27. April 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 236 Der Kanal von Korinth. Oder wie wir lernen, Korinthos. Die Betonung dann auf «thos». Das war einer meiner Wünsche auf dem Weg Richtung Norden. Über den Kanal zu fahren und zu schauen, wie man messergleich das Land in Teile aufgeschnitten hat. Zur Linken die (oder der, je nach Vorliebe) Peloponnes, zur rechten das wirkliche griechische Festland. Der Kanal selbst ist etwas über 6 Kilometer lang, als wir auf der Brücke stehen, können wir beide Enden …

26. April 2021

26. April 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 236 Mykene. Beim Verlassen der Peloponnes kommen wir etwas überraschend an Mykene vorbei. Während mein ganzer Fokus auf den Kanal von Korinth gerichtet ist und Gerd sich einmal mehr nicht an meine Navi-Ideen hält, stehen wir plötzlich vor dem Schild «Mykene, 3 km rechts». Da müssen wir hin. Aber: uns ist kalt, wir haben Hunger und Durst, müssen mal aufs Klo und eigentlich auch keine Lust, 24 Euro Eintritt zu zahlen. Und wir wollen weiter. So …

26. April 2021

26. April 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 236 Letzter Tag auf der Halbinsel Peloponnes. Wir verlassen Dimitsana, fahren durch eine grandiose Berglandschaft, nehmen nochmal ein paar Pässe mit (Aussicht gleich Null) und schlottern vor Kälte. Nach einem kurzen Stopp (gut, dass wir unsere Steppjacken und Winterhandschuhe dabei haben und diese unter- resp. anziehen können) geht es muschelig-warm weiter. Danke an dieser Stelle an Marga, die uns schreibt, wir seien wirklich Frostbeulen. Hallooo!? Bei 6 Grad und Nebel dürfen wir doch frieren. Ausserdem frieren …

25. April 2021

25. April 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 235 Der Melanon-Trail ist ein Weitwanderweg in 5 Tagesetappen. Er führt an alten Bergdörfern und an einigen, teilweise an Felsen «angeklebt» wirkende Klöstern vorbei und durch die Lousios-Schlucht. Wir entscheiden uns, eine oder zwei Tagesetappen zu laufen. Das geht hier so: Man spult die Kilometer ab und geht entweder in die nächste Herberge, die dann das Gepäck organisiert oder lässt sich zu einer vorher abgemachten Zeit abholen und zurückbringen. Wir entscheiden uns für Letzteres, weil, ja, …

24. April 2021

24. April 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 234 Unser Weg führt uns in den Norden. Und da wir ja nicht so gern Autobahn fahren, geht es durch die Berge. Auch wenn das ursprünglich nicht der Plan war und wir «nur» die Landstrasse parallel zur Autobahn nehmen wollten. Passiert. Irgendwo sind wir wohl falsch abgebogen. Aber wie sagen Robert und Barbara immer? «Haben wir noch Zeit für eine Abkürzung?» Nun sind wir von Strässchen auf Gässchen gekommen um irgendwann tatsächlich in Dimitsana zu landen. …

23. April 2021

23. April 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 234 Bevor es uns weiterzieht, sagen wir αντίο zu all den Menschen hier in Koroni und Umgebung, die uns die letzten Wochen begleitet haben. Es dauert ein bisschen, bis wir dann endlich losfahren können. Und bevor es dann wirklich los geht – in die Berge der Peloponnes – machen wir einen letzten Gesundungsbesuch in Kalamata! Danke Daniela, danke Wolfgang für eure Gastfreundschaft, für die wundervollen Gespräche, für eure Reisegeschichten, für die immer offene Tür und das …

23. April 2021

23. April 2021

Grosse Reise 🏍 Tag 233 Aussenwahrnehmung: «Mit so wenig könnte ich nicht leben!» Unsere Wahrnehmung: «Warum haben wir nur so viel Zeug dabei? Und wie, zum Kuckuck, soll das alles mitkommen?» Jetzt zahlen sich die vielen Stunden Tetrisspielen aus. Da sage noch jemand, am Handy daddeln bringe nix.